Den Geschirrspüler mit Warmwasser betreiben

Warmwasser Geschirrspueler

Änderungen während der Bauphase sind eigentlich nicht schön und kosten meist zusätzliches Geld. Manchmal aber lohnt es sich den einen oder anderen Euro mehr in die Hand zu nehmen.
Ein Warmwasseranschluss in der Küche ist standard. Was aber ist mit dem Geschirrspüler? Der braucht einen Kaltwasseranschluss… oder eben einen Warmwasseranschluss. Die neueren Modelle können mit Kalt- und Warmwasser betrieben werden. Daraus ergibt sich ein (geringes) Einsparpotential.

Wir haben eine Solarthermie zur Warmwasseraufbereitung installiert – ist Pflicht bei einer Gas Brennwerttherme. Somit kann also auch der Geschirrspüler auf das bereits warme Wasser zurückgreifen und muss dieses nicht mit Strom erwärmen. Der Zusatzaufwand dafür hält sich in Grenzen. Evtl. muss ein etwas größerer Rohrdurchmesser gewählt werden – bei Bedarf einfach den Installateur ansprechen.

Verlässt man früh das Haus, wird der Geschirrspüler oft eingeschaltet. Dieser muss eigentlich nicht sofort laufen. Auch Geschirrspüler haben die Möglichkeit der Zeitvorwahl. Mit dieser lässt sich der Startzeitpunkt so wählen, dass eine möglichst hohe Solarstrahlung vorhanden ist und nicht auf Gasbetrieb umgeschaltet wird.

Ich bin begeistert von dieser kleinen Änderung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.