Wenn das Erdgeschoss dunkler wird

Beton und Stahl... ein Element

Der Mai ist mit Feiertagen übersäht, da freut man sich als Bauherrin und Bauherr nicht unbedingt darüber. Die kurze Woche um Himmelfahrt war so ruhig, dass gar nichts passiert ist. Ist aber auch in Ordnung, die Bauleute sind ja sonst immer sehr fleißig. In der nun ausklingenden Woche ging es dafür Schlag auf Schlag weiter. Die Außenwände des EG wurden fertig gestellt – gut, die Rolllädenkästen fehlen noch, behindern im Moment allerdings auch niemanden. Es folgten die tragenden Wände des EG – einzig zwei nicht tragende Wände fehlen noch. Das sollte den Rohbauer aber nicht abhalten. In den letzten beiden Tagen kamen dann mehrere größere LkW. Von weiteren Ziegeln über Bewährungsstahl bis hin zu den Deckenelementen und der Betontreppe war alles dabei. Gestern dann konnte die Filigrandecke auf die vorbereiteten Stützen gelegt werden und die Betontreppe zog ein.

Stein auf Stein geht's voran

Stein auf Stein geht’s voran

Platz für den Schornstein

Platz für den Schornstein

Die Außenmauern wachsen

Die Außenmauern wachsen

Ein- und Durchblick

Ein- und Durchblick

Unser Nachbar versorgte uns tagsüber mit aktuellen Bildern der Geschehnisse. Ich begab mich dann wie immer nach der Arbeit auf den Weg zu Baustelle. Kaum angekommen, war es schon ein ungewohnter Anblick. Die Räume wirkten plötzlich dunkler – logisch, es liegen ja die Deckenelemente. Bei meinem ersten Rundgang im EG war ich schon ein klein wenig baff. Es wäre übertrieben zu sagen, dass es wohnlich wirkte 😉 . Als ich irgendwann diese Woche zuvor da war, hatte ich so meine Bedenken bzgl. des Platzangebotes im Eingangsbereich. Wird die Treppe groß genug sein? Werden wir noch ausreichend Durchgangsraum haben? Auf den Plänen stehen zwar die Maße, die man sich sowohl in einer 3D-Ansicht darstellen lassen kann und auch in der aktuellen Wohnung das ein oder andere absteckt, um ein Platzgefühl zu bekommen… die letzten Zweifel bekommt man einfach nicht weg. Als ich den Eingangsbereich mit der Betontreppe sah, waren die letzten Zweifel dann gestern weg. Bei der heutigen Besichtigung mit der Bauherrin (die ja sonst immer die beiden Männer zämt), hatte sie dieses eine bestimmte Lächeln aufgelegt und ich wusste: Jupp, passt!

Treppe trifft Deckenelement

Treppe trifft Deckenelement

Bewährungsstahl

Bewährungsstahl

Betontreppe... knapp 3t

Betontreppe… knapp 3t

Filigrandeckenelemente

Filigrandeckenelemente

Unschwer zu erkennen, was es ist

Unschwer zu erkennen, was es ist

Nächste Woche müsste nun der Schornstein gebaut werden, die Schalung der Decke hergestellt werden und eigentlich auch schon der Deckenbeton kommen.
Den Zimmerer und Dachdecker habe ich soweit unter Dach und Fach (das gibt 5€ in die Wortspielkasse…), das Holz für den Dachstuhl ist auch bestellt. Gestern Abend kamen dann noch die Detailzeichnungen des Fensterbauers inkl. Liefer-KW. Die werde ich nochmal gegenprüfen, die Liefer-KW passt jedenfalls. So langsam aber sicher werde ich mich um die Planung und Organisation des Innenausbaus kümmern müssen (und auch wollen 😉 ).

Die Brinno habe ich vorsichtshalber ein zweites Mal geleert. In einem knappen Monat sind nun gut 16GB Material angefallen und die Batterie meint immer noch „bin voll“. Sie macht jede Minute ein Bild.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.