Holterdiepolter vom Shimano Dura-Ace WH-7850 zum Easton EA90 SLX

Easton EA90 SLX

Der letzte Sturz ist inzwischen eine Weile her. Der Ellenbogen geflickt. Und auch das Scott ist wieder fit und unter den Lebenden. Die Liebste lässt mich nach wie vor aus dem Haus. Es könnte also fast nicht besser sein. Fast nicht? Ja, fast nicht, denn es geht immer irgendwie mehr und wenn es nur „mehr Zeit für die Familie“ ist.

Beim Sturz in der Straßenbahnweiche hat das Hinterrad ordentlich einstecken müssen. Möglicherweise ließe sich der Seitenschlag irgendwie noch richten. Wenn du dann allerdings antrittst, egal wo, und plötzlich ein oder zwei Speichen wegknallen… naja, auf diese Option verzichtete ich dann doch gut und gern. Es musste also ein neues Hinterrad her. Shimano wollte stolze 600 € für das Dura-Ace WH-7850 Hinterrad haben. Hm, 600 € ist schon eine Ansage. Blöd ist nur, dass es am Ende nicht das Modelljahr des Vorderrades wäre. Letztendlich hätte ich also zwei verschiedene Laufräder. Optisches NoGo! Selbst wenn die Unterschiede marginal wären und es keiner wirklich sehen oder bemerken würde – ich wüsste es und das ist Grund genug. So hielt ich Ausschau nach Alternativen. Das WH-7850 ist eine Kombination aus Alu-Bremsflanke und Carbon mit – in meinen Augen – lächerlichen 1.380g. Ja, es geht noch lächerlicher, allerdings in meinen Augen dann auch mit einem äußerst lächerlichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der kompetenteste Radladen meiner Welt bot mir einen Easton Laufradsatz an. Easton war mir schon ein Begriff. Der Easton EA90 SLX dagegen noch nicht. Ein kurzer Blick auf die Eckdaten verriet mir, dass er interessant ist. Ohne Carbon, nur Alu und 1.400g laut Hersteller. Verdammt, das sind 20g mehr als bisher. Gut, dürfte ich also zukünftig keinen ganzen Döner mehr essen, sondern nur noch 0,9 Döner. Schmerzhaft… aber machbar.
Die größte Änderung allerdings ist wohl tubeless. Bin ich bis dato nie gefahren und habe mich damit ehrlich gesagt auch nicht auseinandergesetzt. Immerhin habe ich die letzten Schläuche 2010 gewechselt!? Oder 2011? Jedenfalls ist es schon sehr lange her.

Easton EA90 SLX

Easton EA90 SLX

Das Angebot war sehr gut, so dass ich mich wieder einmal leicht und schnell entscheiden konnte. Die Shimano Dura-Ace WH-7850 gefielen mit den roten Speichennippeln und der Carbonoptik. Die Easton EA90 SLX bestechen mit ihrer dezenten Optik, obgleich sie den ein oder anderen Farbakzent vertragen könnten. Das Freilaufgeräusch ist wie von den Shimano Dura-Ace WH-7850 gewohnt, sehr angenehm und leise. Ich glänze lieber mit Leistung 🙂 . Den Ötztaler haben die Easton auch überstanden. Im Moment schlummern die Böcke ja alle samt an der Wand – besser gesagt sind sie dort in Lauerstellung, bis das aktuelle Familienprojekt einen bestimmten Punkt erreicht hat… und dann… wehe dem sie werden losgelassen.

Mein Fazit: Auf jeden Fall keine Verschlechterung im Vergleich zu den WH-7850. Wer es aufdringlich mag, wird mit dem EA90 SLX nicht glücklich, denn dafür ist er einfach zu dezent und zu leise – für mich genau richtig! Einwandfrei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.