Sigma ROX 9.0 weicht dem 9.1

Sigma ROX 9.1 - nur der Brustgurtsender sieht leicht verändert aus

2009 war es glaube ich, als ich mich vom Ciclosport HAC4 Pro trennte und auf den Sigma ROX 9.0 umgestiegen bin. Anfang 2013 ist es nun an der Zeit erneut zu wechseln. Der Wechsel kommt nicht von ungefähr. In all den Jahren hat der 9.0 schon ein wenig gelitten – mindestens genauso, wie ich. Aber der Reihe nach.

Der ROX 9.0 war mir ein treuer Begleiter. Man liest oft Berichte, in denen von Ungenauigkeiten, vorübergehenden und totalen Ausfällen die Rede ist. Entgegen dieser Erfahrungen, habe ich eher positive gemacht. Ja, am Start vom Ötztaler Radmarathon meldete mir der 9.0, dass sich zu viele Sender in der näheren Umgebung befinden und verweigerte den Dienst. Es war weniger dramatisch, denn nach dem Start zeichnete er fleißig auf. Hochspannungsmasten, Oberleitungen der Bahn u.ä. bereiteten mir keine Aussetzer. Lediglich die Montage des Trittfrequenzsensors erforderte viel Feingefühl, damit auch tatsächlich etwas angezeigt wurde. In der Summe alles zu verkraften – meiner Meinung nach.

Ein Kaufkritierium damals war, dass sich der ROX 9.0 im Vergleich zum HAC4 Pro wesentlich einfacher bedienen lies. Die Menüstruktur überzeugte mich. Ich kann mich noch gut an die ersten Runden mit dem HAC4 Pro erinnern, bei denen ich die Kurzanleitung einstecken hatte… das ersparte Sigma mir. Zugegeben, es ist nicht perfekt, aber allemal alltagstauglich. Ein zusätzlicher netter Effekt, der selten eintritt, aber wenn er eintritt, durchaus Nerven und Geld kosten kann: der Batteriewechsel. Der HAC4 Pro hatte im Geschwindigkeitssender eine außergewöhnliche Batterie, die sehr teuer ist. Einmal alle wechseln kam damals ca. 18€. Der ROX 9.0 verwendet häufig eingesetzte CR2032 für seine Sender. Lediglich im Radcomputer selbst ist eine etwas teurere CR2450 zu finden. In der Summe allerdings sehr viel günstiger als beim HAC4 Pro – den Vergleich zu Polar lasse ich außen vor, denn deren Batteriepolitik verstehe ich einfach nicht. Gewechselt habe ich jedes Jahr, was für mich sehr in Ordnung ging.

Mit zunehmendem Alter, werde ich selbst immer grauer. Der ROX 9.0 nicht. Warum nicht? Tja, er begann irgendwann einmal seine silberne Farbe am Rand abzuwerfen. Sie blätterte einfach ab. Gerade bei Feuchtigkeit ging sie sehr leicht zu entfernen. Sobald es wieder trocken war, blieb die Farbe auch da, wo sie hingehörte. An sich stört mich das weniger, da es die Funktion nicht beeinträchtigt und optisch auch nicht so stark ins Gewicht fällt. Störender war eher das Verhalten nach dem Batteriewechsel vor ca. 3 Wochen: er misst nicht mehr. Oder anders: er misst, wenn er der Meinung ist „och… jetzt könnte ich ja mal wieder… obwohl…“. Ich bin mir nicht sicher, woran das liegt. In Frage kommen mehrere Dinge: Kälte (zwischen Weihnachten und Neujahr), aber auch die Einflüsse der Elektronik der Busch&Müller Ixon IQ Speed. Letzteres ist sogar mehr oder weniger offiziell von Sigma bestätigt. Verwunderlich ist nur, dass ich ja auch schon früher bei 5°C und mit dieser Lampe gefahren bin – ohne Probleme. An dem Montageort habe ich nichts geändert.
Zu guter Letzt war da noch der untere rechte Druckknopf. Dieser kleine miese Knopf verweigert immer öfter den Dienst. Mit dem linken Knopf lässt sich zwar alles immer noch erreichen, es dauert aber länger und der nach-rechts-Knopf ist ja nicht umsonst vorhanden.

Die Entscheidung war also: ein neuer soll her.

Doch welcher? Ich nutze den ROX 9.0 an zwei Rädern, habe also extra ein zweites Set gekauft für knapp 40€. Wechsle ich nun zu einem anderen Gerät, muss ich ja wieder das zweite Rad separat ausstatten. Und da kam der ROX 9.1 ins Spiel. Er basiert technisch wohl auf dem 9.0. Demnach müssten doch die Halterung und die Sensoren passen. Ein Blick zu Tante Google schien mir die Hoffnung zu bestätigen. Der Funktionsumfang blieb mind. gleich. Die neuen Funktionen Ghostrace, Entfaltung und Leistung… gut und schön, aber machen wir uns nix vor: es sind alles nur berechnete Werte. Ich bin gespannt, was da angezeigt wird. Interessant wäre an dieser Stelle einmal ein direkter Vergleich mit den Werten einer richtigen Watt-Kurbel der vergleichbaren Instrumenten.

Sigma ROX 9.1 - nur der Brustgurtsender sieht leicht verändert aus

Sigma ROX 9.1 – nur der Brustgurtsender sieht leicht verändert aus

Der ROX 9.1 kam nun an. Ähnliche Verpackung wie der 9.0. Erste Auffälligkeit: der Sensor am Brustgurt ist anders… verändert… neu… eben anders als der vom 9.0. Ansonsten sind die Bedienung und die Menüstruktur identisch. Gut, an einigen Punkten musste ich den Knopf zweimal drücken, wo bisher ein Klick ausreichte. Mal schauen, vielleicht lässt sich das ändern oder erschließt sich mir noch, weshalb das so ist. Nun muss ich mich nur noch aufrappeln und ihn mal montieren – wobei sich die Montage doch eigentlich nur auf die Systemeinstellungen und das Einklicken in die vorhandenen Halterungen beschränken sollte… wir werden sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.