Zwangspause

wegen Krankheit. Pünktlich zum Beginn der Arbeitszeit im neuen Jahr, kränkel ich. Ob es etwas mit meinem MTB-Ausritt in den Wald bei -10°C und Schnee hat, weiß ich nicht – ich bezweifle dies einfach wehement. Jedenfalls kratzt der Hals ziemlich böse, so dass das Schlucken schon weh tut, das linke Ohr ist relativ taub (dank der Ohrentropfen tut’s weniger weh, man hört nur einfach nichts), Gliederschmerzen gehen inzwischen und ansonsten hätten wir nur noch die ab und zu verschlossene Nase, gepaart mit Migräne.

Und so kam, was kommen musste: kein Training. Weder Rennrad, noch Tischtennis. Selbst das morgige Spiel ist verlegt. Nun, hoffentlich wird es spätestens übers Wochenende besser, so dass ich dann am Montag wieder zum Spinning kann.

Ach, und arbeiten bin ich trotzdem, bin ja schließlich nicht sterbenskrank.

Naja… besser kann das Jahr eigentlich nicht beginnen…

4 Kommentare

  1. stega

    Gute Besserung, Training nur nicht überstürzt beginnen – kurier dich gut aus!

    Antworten
  2. Christian

    Ohje, sowas nervt tierisch. Kann ich gut verstehen.
    Schließe mich meinem Vorredner an. Gute Besserung!

    Antworten
  3. Marc

    Mach bloß langsam mit’m Training! Gerade Spinning is relativ anstrengend, ich würde an deiner Stelle lieber noch ne Woche warten! Wenn du die Erkrankung verschleppst, war das was du jetzt hattest dagegen dann nur n kleiner Schnupfen!

    Antworten
  4. Pingback: 2010 war ein sportlich erfolgreiches Jahr | Rennrad Tischtennis Laufen und anderes

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.